Privatissima

Auch Kräuterfrauen werden älter, aber dafür immer gescheiter. Ein Zusammenbruch durch Überarbeitung, der fast mit meinem Tod endete (Sepsis mit multiplem Organversagen bei Aufenthalt in Intensivstation) hat mich ein Jahr meines Lebens gekostet. Dank meiner Kenntnis alternativer Heilsysteme und deren Arzneien gelang es mir, die Kollateralschäden, die im Krankenhaus entstanden, in den Griff zu bekommen.

Das Wissen um die therapeutischen Anwendungsmöglichkeiten durch die Kombination alternativer Heilsysteme möchte ich in Zukunft durch sogenannte Privatissima weitergeben. Darunter stelle ich mir Seminare in einem amikalen Rahmen (max. 5 Personen) bei mir zuhause vor. Aufgabe dieser Privatseminare für die Teilnehmer soll sein, ihr Wissen über das Heilen zu vertiefen.
Seminarraum: Im Sommer unter einem Nussbaum mit baldachinartiger Krone, inmitten vieler Heilpflanzen aus der ganzen Welt, von TAM über Ayurveda bis TCM.

Termine

Nach Vereinbarung an Wochenenden oder auch unter der Woche, Länge nach Wunsch. Beginn am Morgen (ab 10 Uhr), abends open end.

Themen

Folgende Themen kann ich anbieten:

  • Heilpflanzenanwendungen (Phytotherapie): Grundlagen der Prinzipien, der Anwendungsmöglichkeiten von Heilpflanzen. Näheres Kennen lernen der wichtigsten Heilpflanzen für die Hausapotheke.
  • Gemmo- und Lithotherapie: Einführung in die Grundlagen. Portraits der wichtigsten Knospenmazerate und Steinheilmittel.
  • Aromatherapie: Einführung in die Grundprinzipien, Formen der Anwendung. Portraits der wichtigsten ätherischen Öle für die Hausapotheke.
  • Bach-Blütentherapie: Grundlagen und Vorstellung der Bachblütenmittel auf der Basis der Signaturenlehre.
  • TAM (Traditionelle Abendländische Medizin): Kennen Lernen der Elementprinzipien und deren Anwendung zur Auswahl der passenden Heilpflanzen, Konstitutionstypen, etc.
  • Anthroposophische Medizin: Grundlagen und Einführung in die Signaturlehre und daraus resultierender Anwendung von Heilpflanzen, Kennen Lernen der Anwendung von Metallheilmitteln,. Portraits der wichtigsten anthrop. Arzneien für die Hausapotheke
  • Homöopathie: Einführung in die Grundlagen der Homöopathie, Kennen Lernen der 50 wichtigsten Arzneien für die Hausapotheke.
  • Spagyrik: Grundlagen der Spagyrik, Unterschied zwischen Homöopathie und Spagyrik, Solunate, die spagyrischen Mittel für die Hausapotheke
  • TCM (Traditionelle chinesische Medizin): Einführung in die Grundlagen. Lernen der praktischen Umsetzung der TCM in die häusliche Gesundheits- und Krankenpflege- westliche Heilpflanzen auf der Basis der TCM, Schröpfen, Gua Sha (Schaben), Akupunktmassage, Fußreflexzonenmassage, Heilende Laute und Qigong

Bei Interesse ist es für mich möglich, einzelne Bereiche zB Heilpflanzen alleine vorzutragen oder einen Überblick über alle Heilsysteme zu vermitteln.

Ziel könnte sein, am Beispiel vieler Indikationen (von Immunschwäche bis Hautprobleme) zu lernen, wie man die Heilsysteme und deren Arzneien und Anwendungen kombinieren kann.

Anreise

Öffentliche Verkehrsmittel nur bis Oberwart, Abholung möglich, per Auto wäre praktischer
Unterkunftsmöglichkeiten: Siehe Linkliste
Kosten: Nach Vereinbarung, Richtwert übliche Seminargebühren
Achtung Katzenallergiker! Meine geliebten 8 Katzen neigen dazu, auch Besucher zu „begrüßen“.
Achtung Sauberkeitsfreunde: Vortragen ist mir  lieber als putzen.

Heilpflanzenkunde – Tradition & Wissenschaft

Der nächste Lehrgang der Akademie für Traditionelle Europäische Medizin wird erst 2019 stattfinden, Voranmeldung aber schon jetzt möglich: Erna Janisch – TEM Akademie, erna.janisch@tem-akademie.com

Modul 1

Geschichte der Kräuterheilkunde:

Vom Schamanismus bis zur  Volksmedizin.

Hippokrates und die Schule von Kos versus Schule von Knidos als erste Trennung zwischen ganzheitlichen Naturheilkundeansätzen und rationellen  therapeutischen Ansätzen, wie sie auch heute noch die Trennung von Naturheilkunde und Schulmedizin ausmachen.

Traditionen des Mittelalters: Klostermedizin und Hildegard von Bingen, Paracelsus, und sein Konzept des Heilens.

Kräuterbücher des Mittelalters und was man daraus lernen kann. Renaissance der Kräuterheilkunde durch Namen wie Pfarrer Künzle und Kneipp, Maria Treben

Wege des Heilens:

Traditionelle Europäische Medizin: Elementenlehre und Humoralmedizin (Säftelehre),

Zuordnung der Pflanzen nach Elementqualitäten,

Intuitive Zugangswege zu Heilpflanzen:  Signaturlehre, Farben und deren

Korrespondenzen zur Pflanzenwirkung, Standort als Signatur, Planetarische Zuordnungen nach Paracelsus     

Europäische Traditionen:  Anwendung von Heilpflanzen in Spagyrik, Anthroposophische

Medizin, Homöopathie

Außereuropäische Traditionen im Vergleich: TCM, Ayurveda, Tibetische Medizin

Modul 2

Allopathische Anwendung von Heilpflanzen:  Einführung in die Pharmakognosie- die

Wirkstoffe in den Heilpflanzen

Heilpflanzenanwendungen in Aromatherapie, Bach- Blütentherapie und Gemmotherapie

Aromatherapie: Physiologie und Psychologie des Riechens, Ätherische Öle: Herstellung,

Qualität, Chemie, Anwendungsformen,  Die wichtigsten ätherischen Öle und deren Wirkung

Bach- Blütentherapie: Edward Bach’s Biographie und sein Konzept von Krankheiten,

Herstellung von Bach- Blütenessenzen, Kriterien der Pflanzenwahl, Anwendung, Die Bachschen Blüten, deren Signaturen und Wirkung

Gemmotherapie:  Dr. Pol Henry und seine „Phytoembryotherapie“, sprich die Anwendung der Knospen von Bäumen und Sträuchern, Pflanzengeografie und Pflanzensoziologie als Basis der Gemmotherapie , Die wichtigsten Gemmomazerate, Baumheilkunde,  die Bäume und ihre Heilwirkung.

Modul 3

Aromatisches und heilsames Grün:

Die Heilkräfte der Gewürzkräuter, Gewürze und der Wildpflanzen,  kurzer Abriss über die Gesundheitswirkung von Gemüse, Obst, Wildfrüchten, heimische und TCM- Heilpilze, Baumheilkunde

Heilpflanzen  anwenden und verarbeiten:

Kräuter selber sammeln – warum, wie, wo, richtig ernten, der richtige Zeitpunkt, optimales Lagern

Aus Pflanzen Heilmittel machen: Tees und deren unterschiedliche Zubereitungsformen,

Tinkturen, Ansatzschnäpse, Medizinalweine, Essigauszug, Ölauszug, Salben, Balsam, Creme, Sirup, Frischpflanzensaft

Formen der Anwendung: Wickel, Packungen, Bäder, Inhalationen, Räuchern

Gesetzliches über das In- Handel- Kommen von Pflanzenpräparaten:

Arzneimittelgesetz, Neue Bestimmungen der EU bezüglich Traditioneller Heilpflanzen, Nahrungsergänzungsmittel

Modul 4

Praxis der Heilpflanzenanwendung:

Heilpflanzen zur Stärkung des Immunsystems, gegen Viruserkrankungen

Heilpflanzen gegen Erkältungserkrankungen und  gegen Atemwegsprobleme

Heilpflanzen für das Verdauungssystem und seine Organe wie Leber, Galle,

Bauchspeicheldrüse

Heilpflanzen zur Anregung des Stoffwechsels, zur Entgiftung und Schwermetallausleitung,

zur Unterstützung bei Fettstoffwechselstörungen, rheumatischen Erkrankungen und

Gelenksproblemen, Gicht, Diabetes, etc

Heilpflanzen für den Urogenitaltrakt: Gegen Harnwegsprobleme, zur Stärkung der

Manneskraft und gesundheitsfördernde Frauenheilkräuter

Modul 5

Heilpflanzen zur Stärkung des Nervensystems, für bessere Stressbewältigung und gegen Schlafprobleme

Heilpflanzen für Herz und Kreislauf

Heilpflanzen gegen Altersprobleme

Heilpflanzen zur Unterstützung bei Tumorerkrankungen

Heilpflanzen für die Kinderkrankenpflege

Heilpflanzen gegen Hautprobleme und bei Verletzungen

Modul 6

Praxiswochenende in Wien:

Pflanzen und Gärten kennenlernen:

Schulgarten Kagran (Hortulus sanitatis, Signaturengarten, Giftgarten, Garten der Vielfalt, Goethe- Garten, Shakespeare- Garten, Präriegarten mit Indianischen Heilpflanzen, Pannonischer Bauerngaten, etc

Blumengarten Hirschstetten: TCM- Garten, Ayurvedapflanzen im indischen Garten, Apotheke beim Bauernhof (Spektrum der Phytotherapie- Pflanzen), Mexikanischer Garten, Palmenhaus, etc

Botanischer Garten: Kennenlernen der Pflanzen nach botanischer Systematik,  Flora von Österreich mit Schwerpunkt Pannonische Pflanzen, Besuch im Alpengarten

 Einführung in die Botanik: Pflanzen bestimmen lernen, Botanische Systematik, wissenschaftliche Benennung der Arten,  Naturschutz, Kräutergartenkonzepte, Heilpflanzen selber kultivieren, Gartentherapie   

Seminare 2017

„Alles Gescheite ist schon gedacht worden, man muss nur versuchen, es noch einmal zu denken.“ (Johann Wolfgang von Goethe)

Goethe war schon immer ein Vorbild für mich. Auch, wenn ich mittlerweile bissel alt geworden bin, höre ich nicht auf, mich ständig mit den Wegen des Heilens auseinander zu setzen, Hippokrates, Galen, Paracelsus, Hahnemann, Rudolf Steiner und Pol Henry sind meine „Begleiter“ am Weg, über Heilsysteme nachzudenken. Erlangtes Wissen versuche ich, derzeit hauptsächlich über Lehrgänge zu vermitteln. Privatissima, sozusagen private Seminare (Seminarraum ist mein Nussbaum mit baldachinartiger Krone) gibt es heuer zwei im Sommer.

Folgende Seminare und Vorankündigungen für Lehrgänge gibt es 2017:

21. April:
Kräuterwanderung in Perchtoldsdorf:

Treffpunkt  Parkplatz hinter der Burg Perchtoldsdorf,Leonhardiberggasse 1
Information und Anmeldung: www.gesundes-pdorf.at

8. und 9. Juli:
Privatissimum in Weiden:

Die homöopathische Hausapotheke, Kennenlernen der wichtigsten homöopathischen Arzneien
Anmeldung: miriam.wiegele@aon.at

26. und 27. August:
Privatissimum in Weiden

Die naturheilkundliche Hausapotheke: Über die wichtigsten Heilpflanzen bis Homöopathika, Arzneien aus der Anthroposophischen Medizin, Gemmo- und Lithotherapie bis praktische Ratschläge aus der TCM (Akupunktur, Gua Sha,..)
Anmeldung: miriam.wiegele@aon.at

9. und 10. September:
TEM & TCM in den Blumengärten Hirschstetten:

Wie schon seit 2009 findet wieder eine von mir organisierte Veranstaltung statt, bei der es Vorträge  über Homöopathie, Anthroposophische Medizin, Gemmotherapie, Phytotherapie sowie TCM und eine Einführung in Qi Gong gibt.

Veranstaltungsprogramm: Beginn täglich ab 14 Uhr im Zelt beim Indischen Garten, Eintritt frei
Ort: Blumengärten Hirschstetten
Quadenstrasse 15, 1220 Wien

Information: miriam.wiegele@aon.at, https://www.wien.gv.at/umwelt/parks/blumengaerten-hirschstetten/   

Da für heuer schon sämtliche Lehrgänge ausgebucht sind, gibt es nur die Möglichkeit von Voranmeldungen.

Im nächsten Jahr (2018) mache ich einen Lehrgang in Graz:
http://aromainfo.at/gepruefter-kraeuterpraktikerin-2016-in-graz/
Die Ausschreibung findest du hier: http://aromainfo.at/wp-content/uploads/2016/03/kraeuterpraktiker_2018n.pdf?x23110

Anmeldung schon heuer  möglich!