Bach-Blütenessenzen für Krisensituationen

„Krisen an sich sind positiv, man muss ihnen nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen“, schrieb der Dichter Max Frisch. Unser Leben ist ein immerwährender Entwicklungsprozess. Wer das akzeptiert, tut sich auf seinem Lebensweg leichter. Wenn man das abblockt oder sich dagegen wehrt, können Krisensituationen entstehen. Krisen schaffen aber das notwendige Chaos, aus dem eine neue Entwicklungsenergie entstehen kann. Das muss man akzeptieren. Wenn Krisen zu Problemen werden, können sanfte Heilmittel wie die Bach – Blütenessenzen helfen.

 

Was sind Bach-Blüten

Die Bach- Blütentherapie wurde von dem englischen Arzt Edward Bach zu Beginn des 20. Jh. entwickelt. Man könnte ihn als Vorreiter der heutigen Psychosomatik bezeichnen. Edward Bach ging davon aus, dass jeder Krankheit eine seelische Gleichgewichtsstörung vorausgeht, die sich in negativen Verhaltensmustern zeigt, z.B. mangelndes Zielbewusstsein oder übertriebener Durchsetzungswille. Edward Bach erforschte und definierte 38 „disharmonische Seelenzustände“, die sich grundlegend bei allen Menschen gleich welcher Kultur oder Hautfarbe zeigen. Diese destruktiven Verhaltensmuster können zum Auslöser für seelische und körperliche Krankheiten werden bzw. die Ausheilung bestehender Krankheiten behindern. Ziel der Bach- Blütentherapie ist die „Reharmonisierung“ dieser negativen Verhaltensmuster. Sie eignen sich daher ganz besonders zum Einsatz bei alltäglichen seelischen Belastungszuständen wie Stress.

 

Wie wirken Bach-Blüten

Edward Bach konnte feststellen, dass es für jeden „disharmonischen Seelenzustand“ Blüten gibt, deren Ausstrahlung und Schwingung ausgleichend wirken kann. Er entwickelte ein eigenes Verfahren, wie man quasi die Botschaft der Blüten in eine Information an den Menschen umwandeln kann. Bach- Blüten sind daher sanfte Mittel, die vielleicht bei Seelenzuständen wie konkreten Ängsten oder Berührungsängsten, übermäßiger Begeisterung oder Entmutigung helfen können. Bach- Blüten können dazu beitragen, Vertrauen in die eigenen Kräfte und Optimismus zu entwickeln, Selbstvertrauen, aber auch Toleranz zu finden.

 

Was sind Bach-Blüten nicht

  • Bach- Blüten sind keine Medizin im klassischen Sinne und keine Alternative für eine medikamentöse

Behandlung, sondern höchstens eine wichtige Ergänzung.

  • Sie enthalten keinerlei pharmakologische Wirkstoffe, weshalb ihre Wirkung aus Sicht der Medizin

meist bezweifelt wird.

  • Sie bekämpfen keine Krankheiten, es gibt also keine Bach- Blüten gegen Kopfweh oder Husten.

. Dennoch sind die Erfahrungen einer positiven Wirkung sehr häufig. Auch wenn dies von

medizinischer Seite auf einen Placebo- Effekt zurückgeführt wird, gilt der alte Spruch: „Wer heilt, hat

recht“ .

 

Wie wendet man Bach-Blüten an

Bach- Blüten gibt es in der Apotheke in Form eines kompletten Sets mit 40 „Stockbottles“

(Vorratsflaschen) oder als einzelne Stockbottles zu kaufen. Die Apotheker sind auch bereit,

die gewünschten Mischungen in einnahmefähiger Form herzustellen.

Will man selber eine Mischung herstellen, gibt man j e 2 Tropfen der ausgewählten Bach- Blüten

(üblicherweise nicht mehr als fünf) in ein 20 ml- Fläschchen, füllt mit stillem Mineralwasser zu

75% auf und den Rest mit 40% Alkohol wie Weinbrand. Will man kleinen Kindern die Tropfen geben,

mischt man je 1 Tropfen in ein 10 ml- Fläschchen, füllt nur mit Wasser auf und bewahrt dies im

Kühlschrank.

Üblicherweise nimmt man 4- mal täglich 4 Tropfen, kann die Einnahmehäufigkeit aber auch je nach

Gefühl erhöhen. Die Einnahme von Bach- Blüten kann auch ergänzend zu schulmedizinischen oder

homöopathischen Heilmitteln erfolgen.

Woran merkt man Krisensituationen

Wenn man bei einem Problem mit bisher erfolgreichen Verhaltensstrategien nicht mehr weiterkommt, kann eine Krise entstehen. Normalerweise mobilisieren wir in Krisen zunächst unsere inneren Widerstände, denn wir versuchen unbewusst, das Bestehende zu erhalten. Wenn sich die Situation zuspitzt, kann es sein, dass man Angst bekommt und leidet, weil man nicht weiß, wie es weitergehen soll. Wenn man aber erkennt, dass eine Krise ein Zeichen dafür ist, dass es so nicht weitergehen kann, sollte man innerlich bereit werden, eine Veränderung zuzulassen. Die Bach – Blütenessenzen können dabei helfen, die innere Bereitschaft herbeizuführen und somit zu Krisenhelfern zu werden.

 

Impatiens

Impatiens

 

Blütenessenzen, wenn sich Krisen ankündigen

Wild Oat: Ich werde immer unzufriedener mit einer Situation

Elm: Ich habe das Gefühl, mich mit bestimmten Aufgaben überfordert zu haben

Aspen: Ich habe ein mulmiges Angstgefühl, das ich mir nicht erklären kann

Impatiens: Ich bin ungeduldig und fühle mich gereizter als sonst

White Chestnut: Meine Gedanken kreisen ständig, daher kann ich nicht einschlafen

Clematis: Ich bin bei meinen Alltagstätigkeiten unkonzentrierter als sonst.

 

Blütenessenzen für akute Krisen

Rock Rose: Ich fühle Panik in mir aufsteigen, werde völlig kopflos

Cherry Plum: Ich habe das Gefühl, gleich durchzudrehen

Willow: Ich fühle mich als machtloses Opfer einer Situation

Holly: Ich bin wütend auf andere

Sweet Chestnut: Ich habe das Gefühl, mit dem Rücken an der Wand zu stehen und weiß nicht mehr weiter.

 

Bach-Blütenessenzen kurz gefasst

Agrimony: Man versucht, innere Unruhe hinter einer Fassade von Fröhlichkeit zu verbergen.

Aspen: Man wird von unerklärlichen Ängsten geplagt

Beech: Man reagiert überkritisch und intolerant, bringt anderen Menschengegenüber wenig Einfühlungsvermögen auf

Centaury: Man hat zu wenig eigenen Willen, lässt sich ständig ausnutzen

Cerato: Man misstraut seiner eigenen Urteilsfähigkeit und Intuition

Cherry Plum: Man steht ständig unter innerer Spannung, es fällt schwer, gelassen zu werden

Chestnut Bud: Wenn man immer die selben Fehler macht, Erfahrungen nicht umsetzen kann

Chicory: Wenn man dazu neigt, sich überall einzumischen, sich aufzudrängen und besitzergreifend ist

Clematis: Wenn man ständig gedanklich abwesend ist, aus der Realität des Alltags flüchtet

Crab Apple: Man hat ein übertriebenes Ordnungsideal, leidet an Unordnung

Elm: Wenn man das Gefühl hat, Aufgaben und Verantwortung nicht mehr gewachsen zu sein.

Gentian: Man ist ständig pessimistisch, stellt alles und jedes in Frage

Gorse: Man ist verzweifelt und ohne Hoffnung, „Es – hat – doch – keinen- Zweck – mehr“ – Gefühl

Heather: Man ist selbstbezogen und mit sich selbst beschäftigt, braucht Publikum, um anderen über sich zu erzählen

Holly: Man ist gefühlsmäßig irritiert, wird von Neid, Hassgefühlen und Eifersucht geplagt

Honeysuckle: Man weigert sich die Gegenwart anzunehmen, hat das Gefühl, früher war alles besser

Hornbeam: Man fühlt sich mental erschöpft und glaubt, die täglichen Pflichten nicht bewältigen zu können

Impatiens: Man neigt zu überschießenden Reaktionen, ist ungeduldig, will gleichzeitig mehrere Aufgaben erledigen

Larch: Man hat zu wenig Selbstvertrauen und erwartet ständig Fehlschläge

Mimulus: Man ist ständig ängstlich, hat vor allem und jedem Angst

Mustard: Man leidet unter plötzlich auftretenden Perioden von Melancholie und Traurigkeit

Oak: Man glaubt, allen Widerständen zum Trotz durchhalten zu müssen, auch wenn man völlig erschöpft ist

Olive: Burn – Out – Blüte, man fühlt sich seelisch und körperlich total ausgebrannt

Pine: Man macht sich ständig Vorwürfe, alles falsch zu machen, hat unberechtigte Schuldgefühle

Red Chestnut: Man macht sich um das Wohlergehen anderer mehr Sorgen, als um sich selbst

Rock Rose: Wenn man innerlich in Panik gerät, Angst hat, den Kopf zu verlieren

Rock Water: Man ist zu hart mit sich selber, kann innerlich nicht locker sein

Scleranthus: Man ist sprunghaft, innerlich unausgeglichen „himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt“

Star of Bethlehem: Man hat seelische und körperliche Erschütterungen erlebt, ist traumatisiert und kann es nicht verkraften

Sweet Chestnut: Man glaubt, die Grenze dessen, was ein Mensch ertragen kann, erreicht zu haben und sieht keinen Ausweg mehr

Vervain: Man betreibt Raubbau mit seinen Kräften, weil man alles hundertprozentig machen will

Vine: Man ist übertrieben ehrgeizig, will unbedingt seinen Willen durchsetzen, hat Probleme mit Autorität

Walnut: Wichtig für Krisensituationen, hilft, bereit zu sein, Lebensumstände zu ändern, die „Neuanfang“ – Blüte

Water Violet: Man zieht sich innerlich zurück, will mit anderen Menschen nicht mehr zu tun haben

White Chestnut: Wenn bestimmte Gedanken ständig im Kopf kreisen, man keine innerliche Ruhe finden kann

Wild Oat: Wenn man innerlich unzufrieden ist, weil man seine Lebensaufgabe nicht findet

Wild Rose: Wenn man unbewusst kapituliert und sich innerlich teilnahmslos und apathisch fühlt

Willow: Wenn man sich als Opfer des Schicksals fühlt und innerlich verbittert ist.